Nicht ausläufertreibender Bambus – Fargesia

Woher stammt der nicht ausläufertreibende Bambus?
Der Bambus hat seinen Ursprung in den Wäldern Asiens. Der Name “Bambus” kommt aus dem Malaiischen. Es gibt Gerüchte, die besagen, dass der Name aus dem ‘Bam-Bus”-Geräusch entstanden ist, das zu hören ist, wenn der Bambus verbrannt wird. Das feucht-warme Klima stimuliert das Wachstum. Der Bambus ist eine starke und solide Pflanze, die auch im gemäßigten Meeresklima, das in Holland vorherrscht, schnell wächst. Das schnelle Wachstum stellt beim nicht ausläufertreibenden Bambus kein Problem dar. Die Pflanze wird sich nicht im Garten ausbreiten. Die Pflanze ist auch sehr winterhart und das ganze Jahr über grün. Es ist eine einfache Gartenpflanze!

Wo ist der beste Platz für diesen Bambus?
Bambuspflanzen wachsen hervorragend im Halbschatten. Ein Platz, der ein wenig Sonne erhält, ist vorteilhaft. Versuchen Sie aber die Mittagssonne zu vermeiden. Die Blätter können sich dann nämlich kräuseln und braun färben. Der nicht ausläufertreibende Bambus wächst langsam. Sowohl in einem Topf als auch im Boden wächst die Pflanze ca. 10 cm pro Jahr in die Breite. Der Bambus wird kontinuierlich größer. Die Höhe der Pflanze variiert zwischen 180 und 250 cm.

Eignet sich diese Bambusart auch für den Balkon?
Der nicht ausläufertreibende Bambus wächst hervorragend in einem großem Trog oder Topf. Es ist wichtig, die Pflanze gut zu wässern. Zusätzlich sollten Sie die Pflanze vor der Mittagssonne schützen. Die Pflanze eignet sich für den Balkon, wenn Sie sich ordnungsgemäß um die Pflanze kümmern.
Eignet sich Bambus auch für den Balkon?
Der nicht ausläufertreibende Bambus wächst hervorragend in einem großem Trog oder Topf. Es ist wichtig, die Pflanze gut zu wässern. Zusätzlich sollten Sie die Pflanze vor der Mittagssonne schützen. Die Pflanze eignet sich für den Balkon, wenn Sie sich ordnungsgemäß um die Pflanze kümmern
Wie kann man den nicht ausläufertreibenden Bambus am besten schneiden?
Sie können den nicht ausläufertreibenden Bambus ganzjährig schneiden. Wenn Sie den Bambus im Sommer oder zwischen Oktober und Januar schneiden, können Sie das Wachstum stimulieren. Sie erhalten eine Hecke, wenn Sie den Bambus in die gewünschte Form schneiden. Es gibt zwei verschiedene Arten, um eine Bambushecke zu schneiden. Der Bambus kann entweder zu einer dichten oder freien (ausgedünnten) Hecke geschnitten werden. Durch das Ausdünnen stellen Sie sicher, dass die Struktur der Stängel gut sichtbar bleibt. Ausdünnen geht am einfachsten, wenn Sie die ältesten (dicksten) Äste in Bodennähe abschneiden.
Wie pflegt man diese Pflanze?
Den nicht ausläufertreibenden Bambus können Sie fast ganzjährig pflanzen. Nur bei Bodenfrost sollten Sie die Pflanzung unterlassen. Bambuspflanzen wachsen gut im Halbschatten. Während wärmeren Perioden ist es ratsam, der Bambuspflanze reichlich Wasser zu geben. Wenn die Pflanze zu wenig Feuchtigkeit erhält, kräuseln sich die Blätter. Vergessen Sie auch nicht den Bambus zu düngen. Es ist empfehlenswert, hierfür organische Stoffe zu verwenden. Der Düngungsvorgang sollte 2 bis 3 Mal pro Jahr wiederholt werden. Geben Sie dem Bambus im Anschluss reichlich Wasser. Wenn Sie die Bambuspflanze in einen Topf pflanzen, ist es auch wichtig, der Pflanze ausreichend Wasser zu geben. Versuchen Sie die Mittagssonne zu meiden. Die Bambuspflanze ist auch sehr winterhart und das ganze Jahr über grün!
Perfect Garden hat folgende nicht ausläufertreibende Bambussorten im Angebot:
– Fargesia
  • Winterhärte:
    Sehr gut

  • Bodenart:
    Wasserspeichernde, humusreiche Böden

  • Feuchtigkeit:
    Feucht, aber nicht zu feucht

  • Standort:
    Schatten/Halbschatten

  • Höhe:
    Bis 2 Meter

  • Immergrün oder laubabwerfend:
    Immergrün

  • Rückschnitt:
    Ja, 2 Möglichkeiten

  • Düngung:
    2 bis 3 Mal pro Jahr

  • Blüte:
    Der nicht ausläufertreibende Bambus blüht nicht.

  • Trivia:
    Diese Sorte ist ideal, wenn Sie nicht möchten, dass sich die Bambuspflanze in Ihrem Garten ausbreitet; Es kann auch ein Übertopf verwendet werden.

Voeg uw foto toe...

Stellen Sie Ihre Frage