Birne – Pyrus

Was ist der beste Standort für einen Birnbaum?
Der Pyrus wächst grundsätzlich auf jeder Sorte Boden und passt gut in unser Klima. Feuchtigkeit ist jedoch wichtig. Ein undurchlässiger Boden ist dann auch zu empfehlen. Die Birne wird in durchlässigem Sandboden häufig zu trocken. Sie können ihn in der Sonne oder im Halbschatten pflanzen.

Wie versorge ich meinen Birnbaum?
Diese BirnenWissenswertenste ist selbstbestäubend und braucht daher keine anderen Gattungen zur Fruchtbildung. Sie ist nicht sehr anspruchsvoll, benötigt aber ausreichend Feuchtigkeit. Sie können ihr im Frühjahr Kuhdungkörner geben und durch gutes Schneiden den Ertrag optimieren.
Woher kommt die Birne?
Birnen haben ihren Ursprung in Mittelasien, werden aber auch seit Jahren in Europa gezüchtet. Diese Pyrus Conference erwies sich als ideal für das europäische Klima. Inzwischen ist die Pyrus Conference eine der am meisten gezüchteten und bekanntesten Birnensorten in Europa.Wann blüht der Birnbaum?
Der Birnbaum gibt hübsche weiße Blüten im Mai. Danach wachsen die Birnen. Je nach Wetter können Sie etwa im Oktober reife Birnen pflücken. Sie sind erst dann reif, wenn man sie mühelos vom Baum pflücken kann.Kann ich den Pyrus schneiden?
Sie können den Birnbaum am besten nach der Blüte schneiden (halbwegs im Winter). Im ersten Jahr können Sie den nicht verzweigten Baum bis auf 80 cm zurückschneiden. Sie können sein Wachstum bremsen, indem Sie alle Zweige und Äste zwischen März und August nach unten biegen. Je mehr Sie schneiden, desto mehr fördern Sie das Wachstum, desto geringer der Ertrag. In den Folgejahren können Sie alle Äste bis auf zwanzig Zentimeter zurückschneiden. Den Hauptstamm bis 20 cm oberhalb der höchsten Verzweigung.
  • Winterhärte:
    Gut

  • Boden:
    Nicht zu durchlässig

  • Feuchtigkeit:
    Feucht

  • Standort:
    Sonne/Halbschatten

  • Wuchs:
    Bis 2 Meter

  • Blatthaltend oder -verlierend:
    Blattverlierend

  • Schneiden:
    Bis 20 cm im Winter

  • Düngen:
    Organischer Dünger

  • Blüten:
    Weiße Blüten

  • Blütezeit:
    Etwa im Mai

  • Frucht:
    Essbare Handbirne

  • Ernte:
    Oktober-November

  • Wissenswertes:
    Nach dem Pflücken die Birnen noch ein paar Tage reifen lassen, um sie noch saftiger und süßer zu bekommen.

Voeg uw foto toe...

Stellen Sie Ihre Frage