Wisteria - Blauregen

Die Wisteria, die auch als Blauregen bezeichnet wird, ist eine schnellwachsende und üppig blühende Kletterpflanze. Da die Farbe dieser Pflanze zum größten Teil blau ist, wird sie auch als Blauregen bezeichnet. Diese schöne Kletterpflanze ist auch in den Farben Weiß, Rosa und Lila erhältlich. Der Blauregen kommt ursprünglich aus Japan und China. Dort wird der Blauregen auch als Bonsai gezüchtet. Darüber hinaus gibt es andere spezielle Formen.Wie pflegt man die Wisteria?
In der Natur schlängelt sich die Wisteria an einem Baum nach oben. Sie können diese Eigenschaft am besten mithilfe einer Pergola oder eines Baums in ihrem Garten nachahmen. Wenn Sie Ihren blauen Regen entlang einer Stange oder eines Zauns wachsen lassen möchten, ist es empfehlenswert, der Pflanze hin und wieder ein wenig zu helfen. Wenn Sie die neuen Ausläufer fein säuberlich an die Stange oder entlang des Zauns binden, unterstützen Sie die Pflanze. Dadurch behält die Wisteria ihr schönes Aussehen und ihre kompakte Form. Erst nach einigen Jahren blüht die Wisteria. Sie muss zuerst “Erwachsen” werden. Ein guter Schnitt kann zu einer reicheren Blüte des Blauregens führen.

Wo ist der beste Standort für die Wisteria?
Kletterpflanzen wachsen von Natur aus im Schatten. Die jungen Pflanzen sind am Anfang noch sehr klein, klettern aber auf der Suche nach Sonne immer weiter nach oben. Diese Eigenschaft ist sehr praktisch, da eine Kletterpflanze sowohl im Halbschatten als auch in der Sonne gut wächst. Eine Kletterpflanze kann dadurch an den meisten Orten in Ihrem Garten gepflanzt werden Bitte beachten Sie, dass der untere Teil Ihrer Kletterpflanze sich nicht den ganzen Tag über in der prallen Sonne befindet. Die Intensivität der Blüte steht bei fast allen Pflanzen in Relation mit der Sonneneinstrahlung. Das gilt auch für die Wisteria.

Wann blüht die Wisteria?
Normalerweise zwischen Mai – Juni. Im Sommer blüht die Wisteria manchmal noch einmal. Dies wird als ’Nachblüte’ bezeichnet. Diese Blüte ist im Vergleich zu der ersten Blütenphase im Mai und Juni viel weniger intensiv.

Kann man die Wisteria schneiden?
Ja, es ist sehr wichtig, die Wisteria zu schneiden. Ein Schnitt ist bei den meisten Pflanzen nicht notwendig. Allerdings sorgt ein Rückschnitt dafür, dass die Pflanze eine schönere Form erhält und die Blüte intensiver wird.  Führen Sie den Rückschnitt im Winter durch, wenn die Pflanze keine Blätter hat. Schneiden Sie alle unnötigen Zweige ab.    Richten Sie Ihre Augen auf die Seitenäste. An diesen bildet die Pflanze später ihre Blüten aus. Es ist empfehlenswert, die langen Ausläufer im Sommer, wenn die Pflanze stark wächst, in die von Ihnen gewünschte Richtung zu legen. Es ist empfehlenswert, die Ausläufer zu entfernen, wenn Sie sie nicht benötigen.

Die folgenden Wisteria-Arten haben wir auch in unserem Sortiment:

  • Wisteria floribunda Black Dragon
  • Wisteria floribunda Alba
  • Wisteria floribunda Naga Noda
  • Wisteria floribunda Rosea
  • Wisteria macrostachya Blue Moon
  • Wisteria sinensis Caroline
  • Wisteria sinensis Prolific
  • Winterhärte:
    Gut

  • Bodenart:
    Humusreiche Böden

  • Feuchtigkeit:
    Normal

  • Standort:
    Halbschatten bis Schatten. Umso mehr Sonne die Wisteria abbekommt, desto ausgiebiger wird sie blühen.

  • Höhe:
    Die Wisteria kann ungefähr zwei Meter pro Jahr wachsen. Die maximale Höhe der Kletterpflanze beträgt etwa fünf bis zehn Meter.

  • Immergrün oder laubabwerfend:
    Laubabwerfend

  • Rückschnitt:
    Ein guter Rückschnitt ist bei der Wisteria wichtig. Durch den Rückschnitt bleibt behält die Pflanze ihre schöne Form und sie blüht ausgiebiger. Im Winter können Sie die Pflanze in die von Ihnen gewünschte Form schneiden. Im Sommer können Sie praktisch alle neuen Ausläufer abschneiden.

  • Düngung:
    Die Wisteria ist nicht sehr anspruchsvoll. Im Früh- oder Spätherbst können Sie allerdings mit Humus düngen.

  • Die Blüte:
    Die Wisteria bildet schön duftende Blütentrauben. Sie können dreißig Zentimeter lang werden!

  • Blütezeit:
    Mai – Juni. Im Sommer blüht die Wisteria manchmal noch einmal. Die 2. Blüte ist weniger intensiv.

  • Trivia: Die Wisteria schlängelt sich nach oben. Durch eine Stange oder einen Zaun unterstützen Sie die Pflanze bei ihrem Wachstum. Achten Sie auf die Regenrinne. Die Wisteria ist eine starke Pflanze und könnte die Regenrinne möglicherweise beschädigen.

Voeg uw foto toe...

Stellen Sie Ihre Frage