Winterjasmin - Jasminum Nudiflorum

Der Winterjasmin ist eine einzigartige Kletterpflanze. Die Pflanze blüht nämlich mitten im Winter. Im Januar und Februar bilden sich an den kahlen Ästen zahlreiche gelbe Blumen. In einer Zeit, in der in den Garten praktisch noch nichts blüht, sind die Blumen ein schöner und fröhlicher Anblick. Der Jasminum ist keine echte Kletterpflanze mit rankenden Ästen so wie die Heckenkirschen oder der Efeu.  Die Pflanze fällt genauso wie die Kletterrosen in die Kategorie der Spalierpflanzen,  Der Name sagt schon alles; diese Pflanzenkategorie kann klettern, wenn sie in die gewünschte Richtung geleitet wird. Dies bedeutet, dass Sie diese Pflanze regelmäßig entlang eines Gestells oder  Zauns anbinden müssen. Zusätzlich ist ein Rückschnitt wichtig, um die Pflanzenform beizubehalten.

Wie pflegt man den Jasminum?
Der Winterjasmin ist eine pflegeleichte Pflanze. Er stellt nicht zu viele Anforderungen an die Bodenart oder den Standort. Bei dieser Kletterpflanze sind der Rückschnitt und die Führung am wichtigsten. Der Rückschnitt und die Führung haben großen Einfluss auf die Pflanzenform. Wenn Sie den Winterjasmin nicht schneiden und führen, wird eine die Pflanze unförmig mit hängenden Ästen. Wenn Sie nicht möchten, dass der Jasminum klettert, können Sie ihn auch ein Stück wachsen lassen. Es ist empfehlenswert, mit dem Rückschnitt erst nach einigen Jahren zu beginnen. Der ideale Zeitpunkt ist im März, kurz nach der Blüte. Schneiden Sie dann die abgestorbenen und toten Äste aus der Pflanze heraus. Im Anschluss können Sie die verblühten Zweige zurück in die gewünschte Form schneiden. Sie können die Pflanze auch “verjüngen”, in dem Sie einige der Hauptzweige vollständig abschneiden und entfernen.

Wie viele Pflanzen müssen pro laufenden Meter gepflanzt werden?
Wenn Sie ein paar Meter ihres Zauns vollständig zuwachsen lassen möchten, empehlen wir fünf Jasminums pro laufenden Meter zu pflanzen. Wenn Sie mehr Pflanzen verwenden, erhalten Sie natürlich auch schneller Ergebnisse.
  • Winterhärte:
    Gut

  • Bodenart:
    Fast alle Bodenarten

  • Feuchtigkeit:
    Normal

  • Standort:
    Schatten, Halbschatten oder Sonne.

  • Höhe:
    Dies hängt von der Art und des Rückschnitts ab. Der Wuchs dieser Spalierpflanze ist nicht sehr fest. Dadurch kann die Pflanze sehr leicht in Form geschnitten werden.

  • Immergrün oder laubabwerfend:
    Laubabwerfend

  • Rückschnitt:
    Der Jasminum lässt sich sehr leicht schneiden und leiten.

  • Düngung:
    Kalk im Herbst. Die Düngung mit NPK im Frühling ist optional.

  • Die Blüte:
    Der Jasminum blüht mitten im Winter. Auf den kahlen Ästen bilden sich markante gelbe Blüten!

  • Blütezeit:
    Januar – Februar

  • Trivia:
    Der Jasminum eignet sich auch als Schnittblume.  Schneiden Sie einige Zweige ab, kurz bevor sich die Blüten öffnen. Platzieren Sie die Zweige im Anschluss in einer Vase.

Voeg uw foto toe...

Stellen Sie Ihre Frage