Passionsblumen - Passiflora

Wie viele Pflanzen setzte ich pro laufenden Meter entlang des Zauns oder der Mauer?
Die Passiflora ist eine schnell wachsende Pflanze. Wenn Sie ungefähr 5 Pflanzen pro laufenden Meter einpflanzen, erhalten Sie am Ende der Saison einen schönen zugewachsenen Zaun oder eine schöne zugewachsene Mauer.
Wie pflegt man die Passionsblume?
Die Passionsblume ist nicht anspruchsvoll. Sie ist relativ unempfindlich gegenüber den bekannten Pflanzenkrankheiten, wächst schnell und ist nicht sehr anspruchsvoll hinsichtlich Bodenart und Düngung. Pflanzen Sie die Passionsblume vorzugsweise an einem sonnigen Standort. Sie blüht an einem sonnigen Ort ausgiebiger als an einem Ort mit mehr Schatten. Wenn die Passionsblume zu groß und wild wird, können Sie sie ohne Bedenken stark zurückschneiden. Es ist eine starke und schnell wachsende Pflanze, der ein Rückschnitt nicht viel ausmacht. Es kann vorkommen, dass diese ursprünglich tropische Kletterpflanze nach einem etwas strengeren Winter abstirbt. Schneiden Sie die Pflanze dann oberhalb des Bodens vollständig ab Die Chancen sind groß, dass die Pflanze im Frühjahr aus den Wurzeln heraus wieder austreibt.
Wann blüht die Passionsblume?
Die Passionsblume blüht nur bei schönem Wetter. An warmen Tagen mit viel Licht/Sonne öffnen sich die Knospen. An kalten und dunklen Tagen werden nur sehr wenige geöffnete Blumen zu sehen sein. Die Blütenperiode bei der Passionsblume geht von Mai bis Oktober.

Die Passiflora oder Passionsblume kommt ursprünglich aus den Tropen. Die größte Artenvielfalt findet man in Zentral- und Südamerika. Diese schöne und einzigartige Kletterpflanze gibt es daher in vielen Formen und Größen. Einige dieser Arten produzieren auch essbare Passionsfrüchte. Bei uns ist die bekannteste Art ’Cearulea’. Cearulea bedeutet Blau in Latein. Dies ist auch die am häufigsten gepflanzte Art, da diese für unser Klima am besten geeignet ist. Die Cearulea ist ziemlich winterhart. Die Passionsblume ist eine schnell wachsende Pflanze. Während eines schweren Winters können einige Pflanzenteile allerdings absterben. Im darauf folgenden Jahr treibt die Pflanze wieder aus. Die Triebe werden durch die unterirdischen Wurzeln ausgebildet, die am Leben bleiben. Die Passionsblume sieht man auch häufig als “Kübelpflanze”. Das hat den Vorteil, dass man die Pflanze im Winter leicht ins Haus holen kann.

Woher stammt die Passionsblume?
Nach der Überlieferung verwendeten spanische Missionare die Passionsblumen, um die Kreuzigung von Jesus Christus darzustellen. Als die Missionare die Passionsblumen in Amerika entdecken, sahen sie in den fünf Kelchblättern und in den fünf Kronblättern einen Verweis auf die zehn der zwölf Apostel: Petrus und Judas sind ausgeschlossen. Die drei Stempel ähnelten den Nägeln, mit denen Jesus Christus ans Kreuz genagelt wurde. Der Kranz ähnelte der Dornenkrone von Jesus Christus. Die schlangenartigen Ranken ähnelten einer Peitsche. Die drei Hüllblätter stellten die drei Marias (Mutter von Jesus, Maria von Bethanien und Maria Magdalena) am Kreuz dar. Das blaue der Blume wies auf dem Himmel oder auf das blaue Kleid von Maria hin.
  • Winterhärte:
    Die meisten Arten sind mittelmäßig, die Arten, die wir im Angebot haben, sind ausreichend winterhart.

  • Bodenart:
    Luftig und Feuchtigkeit durchlassende Böden.

  • Feuchtigkeit:
    Normal, aber nicht zu nass.

  • Standort:
    Halbschatten bis Sonne.

  • Höhe:
    Dies ist saisonabhängig. Wenn Sie die Pflanze nicht zurückschneiden, wird sie nach einigen Jahren eine Höhe von 4 Meter erreichen.

  • Immergrün oder laubabwerfend:
    Die Passiflora ist halbimmergrün. Während eines strengen Winters oder während einer längeren Trockenperiode, kann die Passionsblume ihre Blätter verlieren.

  • Rückschnitt:
    Wenn die Passionsblume zu groß wird, kann man sie ohne Bedenken stark zurückschneiden. Die Passionsblume ist eine schnell wachsende Pflanze, die bald wieder ihre alte Größe erreicht.

  • Düngung:
    Die Düngung erfolgt mit einer NPK-Basismischung. 1 x pro Jahr ist ausreichend.

  • Die Blüte:
    Die einzigartigen Blumen blühen üppig. Nach der Blüte bildet die Pflanze orange Früchte.

  • Blütezeit:
    Juni – September. Je mehr so die Passionsblume erhält, umso üppiger blüht sie.

  • Trivia:
    Auch in den Niederlanden können Sie essbare Passionsfrüchte anbauen. Die Passiflora Edulis ist die Art, die für den Anbau am besten geeignet ist. Pflanzen Sie diese Art vorzugsweise in einem Gewächshaus an. In einem Gewächshaus können die Früchte vollständig reifen.

Voeg uw foto toe...

Stellen Sie Ihre Frage