Helleborus Lividus - Mallorquinische Nieswurz

Woher stammt die Helleborus Lividus?
Die Helleborus Lividus kommt ursprünglich von der spanischen Insel Mallorca. Heutzutage wird die Lividus dort allerdings nur noch selten gefunden. Die schöne Helleborus Lividus ist eine der Arten aus unserer Hallo, Helleborus®-Produktpalette, die am wenigsten winterhart sind. Aber keine Panik, einen milden west-europäischen Winter überleben sie mit Leichtigkeit. Die Helleborus Lividus ist eine schöne und kompakte Pflanze mit wunderschönen Blättern.
Wie pflegt man die Helleborus Lividus?
Die Helleborus Lividus findet man auf Böden, die humusreich und kalkhaltig sind (organische Abfälle wie beispielsweise Kompost oder Tiermast). Wenn Sie die Helleborus düngen möchten, ist es empfehlenswert, einen kalkhaltigen und humusreichen Dünger zu verwenden. Der beste Zeitpunkt für die Düngung ist der Spätherbst. Die Düngung findet somit vor der Blütezeit statt. Humus und Kalk gibt es bei den meisten Gartencentern. Bitte stellen Sie sicher, dass der Boden die Feuchtigkeit gut durchlässt. Die meisten Helleborus-Arten vertragen einen feuchten Boden nicht. Die Helleborus Lividus stellt in dieser Gattung allerdings eine Ausnahme da.  Sie werden selbst auch an Flussufern gefunden Sie können auch humusreiche Blumenerde mit Ihrem Gartenboden mischen, bevor Sie die Helleborus in Ihren Garten setzten. Die Lividus bleibt ziemlich kompakt und wird nicht viel höher als 50 Zentimeter.

Wo ist der beste Standort für die Christrose?
Die meisten Helleborus-Arten bevorzugen einen Ort im Halbschatten. Die Lividus verträgt Hitze ein wenig besser als die anderen Arten. Das liegt daran, dass die Pflanzen auch in wärmeren Regionen gefunden werden können.

Kann man die Helleborus Lividus schneiden?
Diese Sorte benötigt keinen Schnitt. Wir empfehlen aber, alte Blätter abzuschneiden, wenn diese hässlich oder zu groß werden. Schneiden Sie diese möglichst nahe an der Sprossachse ab.
Ist die Helleborus Lividus auch als Schnittblume geeignet?
Da der Wuchs der Helleborus Lividus relativ kompakt ist, eignet sich diese Helleborus-Art am wenigsten als Schnittblume.
Wann blüht die Helleborus-Art?
Die Helleborus Lividus beginnt im Dezember zu blühen. In einigen Jahren beginnt die Blütezeit schon Ende November. Die herrlichen Blumen bleiben bis März/April schön. Die Helleborus Livius der Hallo, Helleborus®-Reihe ist in verschiedenen Farben erhältlich. Die Pflanzen sind auch für die ersten Bienen attraktiv, die nach ihrem Winterschlaf auf Nahrungssuche sind, da die Helleborus eine der wenigen Pflanzen ist, die im Winter und im frühen Frühling blüht.
  • Winterhärte:
    Mäßig bis stark.

  • Bodenart:
    Humusreicher Boden mit ausreichend Kalkgehalt.

  • Feuchtigkeit:
    Normal, ein langfristig nasser Boden sollte verhindert werden

  • Standort:
    Halbschatten bis Schatten.

  • Höhe:
    Nach einem Jahr erreicht die Helleborus-Art ihre maximale Höhe von 40-50 cm.

  • Immergrün oder laubabwerfend:
    Die Helleborus Lividus behält ihre ledrigen Blätter im Winter.

  • Rückschnitt:
    Die alten und hässlich gewordenen Blätter können Sie abschneiden.

  • Düngung:
    Düngung im Früh- oder Spätherbst mit Kalk und/oder Humus.

  • Die Blüte:
    Hängende Blüten mit gelben Staubgefäßen. Erhältlich in den Farben Grün und Violett. Die Staubgefäße bilden letztlich die Samen.

  • Blütezeit:
    Dezember – März

  • Trivia:
    Die Pflanzen sind auch für die ersten Bienen attraktiv, die nach ihrem Winterschlaf auf der Suche nach Nahrung sind, da die Helleborus eine der wenigen Pflanzen ist, die im Winter und im frühen Frühling blüht.

Voeg uw foto toe...

Stellen Sie Ihre Frage